Er hat mich geküsst!!

Heute war Ausflug nach Dachau! Jippi, einen gaaanzen Tag keine Schule, und mit einem GANZEN Tag meine ich einen GANZEN VERDAMMTEN Tag. Wir sind um halb acht losgefahren und gerade so heimgekommen. Wär schön, wenn das das schrecklichste an diesem verfluchten Tag wäre.

Zumindest ist mit Melanie alles wieder eingerenkt. Na - jippi. Ich hätte lieber mit ihr gestritten, als diese Tragödie heute. Wir sind keine Clique - nein, wir sind prima toll befreundet. Ich, Melanie, Annika, Marc und Ingo. Also saßen wir auf der Fahrt nach Dachau ins KZ, anschließend nach Augsburg zum shoppen und danach wieder nach Hause ins Ländle beieinander. Irgendwann hat sich Marc dann spaßeshalber zu mir gesetzt - lala - alles war gut. Folgende Situation hat sich dann zugetragen, ich werde es in einem kleinen Dialog darstellen.

Wir sind drauf und dran auszusteigen wegen Augsburg, Marc ist dabei seine Zigarette einzupacken.

Ich: Die kannst gleich wieder auspacken (ich mag raucher nicht)

Marc: - tut beleidigt -

Ich: Tut mir leiiid! -anschließend umarme ich ihn halblebig-

Marc: - küsst mich auf die Backe - 

 

Ich habe innerlich einen halben Schreikrampf bekommen.  Natürlich nur innerlich, denn irgendwie...wars gut. Ich hab ihn, bzw seine eeewig langen Haare, zurückgeküsst und gut wars. Ich hab mir nichts anmerken lassen. Ich mochte es. Ich hab es geliebt. Und ich liebe ihn. Und genau da ist der Haken. Er mich nämlich nicht. Er liebt seine Freundin!

Ich hab das ganze natürlich anschließend gleich Melanie und Annika erzählt. Sie waren genauso scheiße begeistert davon. Was ihm eigentlich einfalle. Merke er nicht, wie weh er mir tut? Eben genau das, was man in so einem Moment von den besten Freundinnen hören will. Irgendwann später haben wir dann mit meinem mp3 Player Musik gehört. Die Plain White t's, die CD die er mir zu meinem 15 Geburtstag (!!) geschenkt hat. Schon bei "Hey there Delilah" hab ich mir mörderische Hoffnungen gemacht. Es ist unser Lied! Ich hab die Stromschnellen gespürt...Und gehofft er würde mich richtig, echt küssen. Und seine blöde Freundin vergessen. Tja, war wohl nichts. Vielleicht hat er selbst die Stromschnellen gespürt. Denn er hat dann ein anderes Lied reingemacht. Aber das kann nicht sein, denn die ganze Prozedur hat sich wiederholt. Ich habe ihm erlaubt, meinen Mp3 Player auszuleihen, damit er sich die Musik runterkopieren kann. Zum Dank gabs gleich nochmal ein Küsschen - und einen imaginären Tobsuchtsanfall. Ja, verdammt, es ist liebe und ich liebe/hasse ihn dafür, dass er mich abgeknutscht hat. Es hat gut getan, in die Wirklichkeit zurück geholt zu werden. Ich liebe ihn und ich werde nie, nie wirklich ganz damit aufhören. Ich werde ihn aus den Augen verlieren, anderen Jungs sagen, dass ich sie liebe aber ich bin mir verdammt sicher. Einmal muss ich ihn in 10 Jahren nur noch mal sehen und alles ist wieder da. Der verfluchte Schmerz, die unsterbliche Liebe. 

Das ganze wäre irgendwie vielleicht ein minimales klitzekleines bisschen weniger schlimm gewesen, wäre das nicht mein erster "Kuss" gewesen. Zumindest war es der erste Kontakt eines meiner Körperteile mit den Lippen eines männlichen, außerfamiliären Wesens. Es ist verdammt niederschmetternd - und traurig.

Ich weiß, dass mein Leben ein Scheißdreck ist gegen das der Menschen, die in sämtlichen KZs gestorben sind, und auch ein Peanut gegen das Leben vieler anderer Menschen auf dieser Erde ist. Nichtsdestotrotz ist mein Leben zu viel für eine 15 Jährige im 21 Jahrhundert. I wanna be somebody else!

Ich würde ihn am liebsten ein Messer in den Bauch rammen, ihn dann sehr leidenschaftlich küssen und dann sagen "Verreck doch". Nur...liebe ich ihn also klappt das nicht. Ich könnt ihn nichtmal mit ner Büroklammer kratzen ohne dass ich mich auf ewig hassen würde. 

 

J'ai mal au bide ._.

 

25.9.08 19:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

chaste & yvi